11. Janu­ar 2021

CDU-Videokonferenz zum Thema „Bildung“: Landtagskandidatin Petra Schneider im Dialog mit Lehrern und Eltern

Der CDU-Kreis­­ver­­­band Ahr­wei­ler mit sei­ner Land­tags­kan­di­da­tin für den Wahl­kreis 13, Petra Schnei­der, hat­te jetzt zum Bil­dungs­dia­log mit Lan­des­po­li­ti­kern, Leh­ren, Schul­ver­tre­tern und Eltern ein­ge­la­den. Coro­nabe­dingt fand dies in Form einer Video­kon­fe­renz statt, was aber der Inten­si­tät der Dis­kus­si­on kei­nen Abbruch tat. Lei­der muss­te CDU-Spi­t­­zen­­kan­­di­­dat Chris­ti­an Bald­auf aus fami­liä­ren Grün­den kurz­fris­ti­ge absa­gen, aber mit Anke Beil­stein MdL war die bil­dungs­po­li­ti­sche Spre­che­rin der CDU-Rhein­­land-Pfalz online dabei.

Natür­lich waren auch die bei­den CDU-Lan­d­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­ten Horst Gies und Gui­do Ernst, sei­nes Zei­chens auch Vor­sit­zen­der des Bil­dungs­aus­schus­ses im Land­tag, mit dabei, eben­so wie Karl-Heinz Sund­hei­mer als Vor­sit­zen­der der CDU-Kreis­­tags­­­frak­­ti­on. Mecht­hild Heil, CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­net des Wahl­krei­ses, und Gün­ther Schartz als stell­ver­tre­ten­der CDU-Lan­­des­­vor­­­si­t­­zen­­der ergänz­ten die hoch­ran­gi­ge Run­de. Petra Schnei­der mach­te in ihrem Ein­gangs­state­ment deut­lich, dass sie sich mehr Frei­räu­me vor Ort für die Umset­zung der bil­dungs­po­li­ti­schen Inhal­te wünscht. „Leh­ren­de und Schul­aus­schuss müs­sen wir mehr Eigen­ver­ant­wor­tung zutrau­en. Sie wis­sen was gut ist“.

In der inten­si­ven 2stündigen Aus­spra­che kamen natür­lich die aktu­el­len coro­nabe­ding­ten Pro­ble­me in den Schu­len offen zur Spra­che. Dabei spiel­te neben dem all­ge­mei­nen Anste­ckungs­ri­si­ko auch die zusätz­li­che Arbeits­be­las­tung für die Lehrer*innen eine gro­ße Rol­le. Es feh­le der Bil­dungs­mi­nis­te­rin in Mainz ganz klar eine Kon­zep­ti­on, um mit der Situa­ti­on sach­ge­recht umzu­ge­hen, vie­le Mona­ten ver­stri­chen unge­nutzt. Über­füll­te Schul­bus­se und nicht funk­tio­nie­ren­den digi­ta­le Lern­platt­for­men erschwe­ren die Situation.

Petra Schnei­der dazu: „Wir wol­len als CDU kein star­res, ein­heit­li­ches Kon­zept von oben her­ab aus dem Minis­te­ri­um für alle gleich, son­dern mehr Hand­lungs­spiel­raum vor Ort was den Präsenz‑, Wech­­sel-und Online­un­ter­richt angeht wäh­rend Coro­na.“ Die Christ­de­mo­kra­tin sag­te wei­ter­hin zu, dass sie mit den Schulleiter*innen und Lehrer*innen wei­ter in Kon­takt blei­be und für ihre Anlie­gen ein offe­nes Ohr haben wer­de. Im Fal­le ihrer Wahl möch­te sie einen Arbeits­kreis gründen,um sich mit den Experten/Praktikern/Fachleuten vor Ort aus allen Schu­len regel­mä­ßig auszutauschen.