9. April 2018

Frischer Schwung und neue Kraft der älteren Generation in der CDU : Die Senioren-Union Kreisverband Ahrweiler übergibt Strategiepapier

Der Vor­stand der Seni­o­­ren-Uni­on der CDU im Kreis Ahr­wei­ler mit sei­nem Vor­sit­zen­den Die­ter Lukas, hat an den Vor­sit­zen­den der CDU-Kreis­­tags­­­frak­­ti­on, Karl-Heinz Sund­hei­mer, sowie an CDU-Kreis­­ge­­schäfts­­­füh­­rer Micha­el Schnei­der ein Stra­te­gie­pa­pier über­ge­ben, in dem die künf­ti­ge Ziel­set­zung und Arbeit der Seni­o­­ren-Uni­on Kreis Ahr­wei­ler skiz­ziert wird. Tenor des Kon­zep­tes: „Die Seni­o­­ren-Uni­on der CDU, steht für eine mensch­li­che und soli­da­ri­sche Gesell­schaft in Zei­ten des demo­gra­fi­schen Wan­dels. Sie möch­te mit ihrer Erfah­rung und Kom­pe­tenz bei den poli­ti­schen Akti­vi­tä­ten im Kreis mehr betei­ligt wer­den und im Ein­ver­neh­men mit der Mut­ter­par­tei, der CDU, die Anlie­gen und Inter­es­sen der Senio­rin­nen und Senio­ren enger in die Bera­tun­gen des Krei­ses einbinden.“

Auch die inhalt­li­chen The­men wer­den von der Kreis SU kon­kre­ti­siert: „Die Senio­ren dür­fen nicht das Gefühl haben, dass sie im länd­li­chen Raum abge­hängt wer­den. Die Senio­ren Uni­on for­dert des­halb für den Kreis Ahr­wei­ler eine nahe erreich­ba­re ärzt­li­che Ver­sor­gung, und Not­hil­fe­ver­sor­gung für Akut­fäl­le. Sicher­heit vor Kri­mi­na­li­tät, hier­zu muss drin­gend die Per­so­nal­stär­ke der Poli­zei im Kreis Ahr­wei­ler auf­ge­stockt wer­den, um die Sicher­heit der Bür­ger in der Flä­che zu erhö­hen. Sicher­heit im öffent­li­chem Verkehrsraum.

Maß­nah­men wie aus­ge­wie­se­ne Fuß­gän­ger­über­we­ge, alters­ge­rech­te Schalt­zei­ten von Ampeln, Tren­nung von Fuß- und Rad­we­gen, aus­rei­chen­de Stra­ßen­be­leuch­tung als Vor­beu­gung gegen kri­mi­nel­le Über­grif­fen, Ver­mei­dung erhöh­te Bür­ger­steig­kan­ten im Bereich der Fuß­gän­ger­we­ge kön­nen sicher­stel­len, dass sich älte­re Mensch als Ver­­­kehrs-teil­­neh­­mer sicher­füh­len. Erhö­hung der Mobi­li­tät durch erwei­ter­ten bes­se­ren öffent­li­cher Per­so­nen­nah­ver­kehr, auch in Form des Senio­ren– Taxi.“

Die Zusam­men­ar­beit mit den Ver­ei­ni­gun­gen der CDU wie Jun­ge Uni­on und Frau­en Uni­on soll auch wei­ter­hin gepflegt wer­den wie auch ein regel­mä­ßi­ger Gedan­ken­aus­tausch mit Bun­­­des­­tags- und Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten. Die Kreis Senio­ren Uni­on führt regel­mä­ßig Ver­an­stal­tun­gen durch. Hier­bei wer­den inter­es­san­te poli­ti­sche und senio­ren­ge­rech­te The­men ange­bo­ten. Aber auch Besich­ti­gun­gen im Ein­zugs­be­reich des Krei­ses und eine Jah­­res- Bus­fahrt gehö­ren zum die­sem Ange­bot. Durch ver­stärk­te Pres­se­ar­beit und Inter­net­prä­senz soll die Arbeit der Seni­o­­ren-Uni­on im Kreis Ahr­wei­ler künf­tig trans­pa­ren­ter wer­den. Sei­tens der CDU lob­ten Karl-Heinz Sund­hei­mer und Micha­el Schnei­der die Mit­wir­kungs­be­reit­schaft der Seni­o­­ren-Uni­on an poli­ti­schen Ent­schei­dungs­pro­zes­sen und sag­ten ihre Unter­stüt­zung zu.