8. Novem­ber 2016

CDU Kreistagsfraktion tagte in Mayschoß

Zu ihren tur­nus­mä­ßi­gen Sit­zun­gen außer­halb der Kreis­stadt besuch­te die CDU-Kreis­­tags­­­frak­­ti­on May­schoß in der Ver­bands­ge­mein­de Alte­nahr. Begrüßt wur­den sie von Orts­bür­ger­meis­ter Huber­tus Kunz und im Ver­lauf des Abends auch von Ver­bands­bür­ger­meis­ter Achim Haag, sowie dem Vor­sit­zen­den des Ver­­­kehrs- und Ver­schö­ne­rungs­ver­eins Rudolf Mies.

Aber zunächst stan­den bei der Sit­zung noch erns­te The­men auf der Tages­ord­nung der Kom­mu­nal­po­li­ti­ker. Land­rat Dr. Pföh­ler und Mit­ar­bei­ter der Kreis­ver­wal­tung infor­mier­ten sie über anste­hen­de The­men­schwer­punk­te der nächs­ten Kreis­aus­schuss­sit­zung wie z.B. die Neu­zu­ord­nung des Krei­ses Ahr­wei­ler zum Regio­nal­bü­ro Rhein-Mosel-Eifel der Ener­gie­agen­tur. Eine Maß­nah­me der Lan­des­re­gie­rung, die kei­ne Zustim­mung bei der Frak­ti­on fand. Einer­seits konn­ten die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Gui­do Ernst und Horst Gies zwar die kri­ti­schen Punk­te der Dop­pel­struk­tu­ren erklä­ren, die die CDU-Lan­­des­­par­­tei kri­ti­sier­te und die auch vom Steu­er­zah­ler­bund fest­ge­stellt wur­den. Ande­rer­seits hoben aber Land­rat Dr. Pföh­ler und der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Karl-Heinz Sund­hei­mer auch die posi­ti­ve Arbeit der Ener­gie­agen­tur vor Ort und den Umstand her­vor, dass gera­de in einem Kreis, der mit dem Pro­jekt EnAhr­gie an einem moder­nen Ener­gie­kon­zept arbei­tet, die Erhal­tung die­ser Insti­tu­ti­on vor Ort wich­tig gewe­sen wäre.

Der Lei­ter des Abfall­wirt­schafts­be­trie­bes Sascha Hur­ten­bach stell­te ers­te Über­le­gun­gen zu einem neu­en Abfall­wirt­schafts­kon­zept für 2018 vor, das auf gro­ßes Inter­es­se bei den Kom­mu­nal­po­li­ti­ke­rin­nen und ‑poli­ti­kern stieß, im nächs­ten Jahr aber wohl noch umfas­sen­der dis­ku­tiert wird. Schließ­lich konn­te Inge­nieur und Frak­ti­ons­mit­glied Mar­kus Becker den CDU-Frak­­ti­on­s­­mi­t­­glie­­dern einen inter­es­san­ten Ansatz zu Maß­nah­men bei Über­flu­tungs­ri­si­ken prä­sen­tie­ren, denen er auch kon­kre­te Vor­schlä­ge und Hand­lungs­an­wei­sun­gen fol­gen ließ.

Kreis­vor­sit­zen­der Horst Gies und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Karl-Heinz Sund­hei­mer möch­ten zusam­men mit Mar­kus Becker, die­se Über­le­gun­gen im nächs­ten Jahr mög­lichst vie­len poli­ti­schen Ent­schei­dungs­trä­gern nahe brin­gen. In Erin­ne­rung an eine frü­he­re Tra­di­ti­on besuch­te die CDU-Frak­­ti­on im Anschluss an ihre Sit­zung den letz­ten Tag der Wein­fes­te im Ahr­tal, wel­cher immer am letz­ten Okto­ber­mon­tag statt­fin­det. Alle waren der Mei­nung, dass man die­se Tra­di­ti­on in Zukunft wie­der regel­mä­ßig pfle­gen sollte.