10. Janu­ar 2015

Guido Ernst und Horst Gies: Flüchtlingspolitik muss gemeinsam mit Kommunen gestaltet werden — Flüchtlingsgipfel der CDU-Landtagsfraktion

Die Vor­sit­zen­de der CDU-Lan­d­­tags­­­frak­­ti­on, Julia Klöck­ner, lädt gemein­sam mit den Abge­ord­ne­ten der Frak­ti­on für Don­ners­tag, 15. Janu­ar 2015, von 14 bis 16.30 Uhr in den Main­zer Ple­nar­saal zum ‘1. Flücht­lings­gip­fel Rhein­­land-Pfalz’ ein. Dazu erklä­ren die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Horst Gies und Gui­do Ernst:

‘Vie­le Men­schen sind der­zeit auf der Flucht, sie haben Angst um ihr Leben, um das ihrer Fami­li­en. Die gro­ße Hilfs­be­reit­schaft der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in unse­rem Land ist erfreu­lich, vor Ort haben sich vie­le Initia­ti­ven zur Unter­stüt­zung der Flücht­lin­ge gebildet. 

Den­noch wird der gute Wil­le allei­ne nicht aus­rei­chend für den Erfolg sein, ob Auf­nah­me und Inte­gra­ti­on gelin­gen. Logis­tisch, orga­ni­sa­to­risch und finan­zi­ell gelan­gen unse­re Kom­mu­nen an ihre Gren­zen. Wir dür­fen sie bei der Bewäl­ti­gung der gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen nicht allei­ne las­sen, wenn es um Fra­gen der Ver­tei­lung, der Kapa­zi­tä­ten, der Unter­brin­gung, der Inte­gra­ti­on, der Finanz­mit­tel geht. Die­se Pro­ble­me zu igno­rie­ren wür­de hei­ßen, die vor­han­de­ne gro­ße Akzep­tanz und Hilfs­be­reit­schaft aufs Spiel zu setzen.

Es wird Zeit für einen rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Flücht­lings­gip­fel, bei dem die kom­mu­na­len Ver­tre­ter ihre Erfah­run­gen, Ein­drü­cke, Pro­ble­me, Not­wen­dig­kei­ten schil­dern und wir gemein­sam nach Lösun­gen suchen. Da die Lan­des­re­gie­rung einen sol­chen Gip­fel für unnö­tig hält, hat die CDU-Lan­d­­tags­­­frak­­ti­on das The­ma in die Hand genom­men und lädt auf Initia­ti­ve der Vor­sit­zen­den der Frak­ti­on, Julia Klöck­ner, zum ‘1. Flücht­lings­gip­fel Rhein­­land-Pfalz’ ein. Par­tei­po­li­tik spielt kei­ne Rol­le – Land­rä­te, Ober­bür­ger­meis­ter, Ver­bands­bür­ger­meis­ter des Lan­des aller Par­tei­en sind uns herz­lich willkommen.’