27. Juni 2014

Gemeinsamer Einsatz für Ortsumgehung Lohrsdorf’ — Mechthild Heil MdB, Horst Gies MdL und Guido Ernst MdL sprachen mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt

Die Orts­um­ge­hung Lohrs­dorf im Zuge der B 257 war The­ma eines Gesprä­ches, dass die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil (2.v.l.) und die bei­den hei­mi­schen CDU-Lan­d­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­ten Horst Gies (l.) und Gui­do Ernst (r.) jetzt in Ber­lin mit Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Alex­an­der Dob­rindt (m.) führ­ten. Auch die CDU-Lan­­des- und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Julia Klöck­ner war mit dabei, als man dem Bun­des­mi­nis­ter die hohe Prio­ri­tät der Maß­nah­me im Sin­ne der Ver­kehrs­ent­las­tung von Lohrs­dorf darlegte.

‘Mit mehr als 25 000 Fahr­zeu­gen pro Tag ist der Zustand für die Lohrs­dor­fer unzu­mut­bar’, so die Christ­de­mo­kra­ten uni­so­no. Unnö­tig schwie­rig mache es jedoch die rot-grü­­ne Lan­des­re­gie­rung in Mainz, die das Pro­jekt dem Bund nicht mehr für den Bun­des­ver­kehrs­we­ge­plan 2015 gemel­det hat. ‘Die­se star­re Ver­wei­ge­rungs­hal­tung muss sich ändern!’ so Heil, Gies und Ernst abschließend.