10. April 2014

CDU-Landtagsfraktion machte Station im Arp-Museum — Kultur ist Imageträger für das Land Rheinland-Pfalz

Im Rah­men ihrer lan­des­wei­ten Infor­ma­ti­ons­be­su­che unter dem The­ma ‘Frak­ti­on vor Ort’ besuch­te eine Arbeits­grup­pe der CDU-Lan­d­­tags­­­frak­­ti­on unter der Lei­tung der kul­tur­po­li­ti­schen Spre­che­rin Bri­git­te Hayn und des medi­en­po­li­ti­schen Spre­chers Josef Dötsch das Arp-Muse­um Rolands­eck. Dabei stan­den im Mit­tel­punkt der Gesprä­che mit Direk­tor Oli­ver Korn­hoff die aktu­el­len Aus­stel­lun­gen eben­so wie die Zukunft und wei­te­re Pro­jek­te des Arp-Museums. 

Dabei waren sich bei­de Sei­ten einig, dass die Kul­tur als Image­trä­ger für das Land Rhein­­land-Pfalz gar nicht hoch genug bewer­tet wer­den kön­ne, so die kul­tur­po­li­ti­sche Spre­che­rin der CDU-Lan­d­­tags­­­frak­­ti­on Bri­git­te Hayn. Gera­de in Zei­ten knap­per Kas­sen und Haus­halts­sper­ren müs­se dabei ver­stärkt über die Ein­bin­dung pri­va­ter Inves­to­ren und der Wirt­schaft nach­ge­dacht wer­den. Hier kön­ne ein Aus­tausch zum bei­der­sei­ti­gen Nut­zen statt­fin­den, so die ört­li­chen Abge­ord­ne­ten Gui­do Ernst und Horst Gies.