25. Novem­ber 2013

Jungpolitiker durchliefen ‘Talentschmiede’ des CDU-Landesverbands — Meike Stollenwerk und Florian Schneider schließen Nachwuchsförderprogramm erfolgreich ab:

Nach zwei Jah­ren haben Mei­ke Stol­len­werk (20) aus Schuld und Flo­ri­an Schnei­der (21) aus Graf­schaft das Nach­wuchs­för­der­pro­gramm der CDU Rhein­­land-Pfalz erfolg­reich abge­schlos­sen. Die bei­den Jung­po­li­ti­ker waren vom CDU Kreis­ver­band Ahr­wei­ler für das Wei­ter­bil­dungs­pro­gramm nomi­niert wor­den. Von der CDU-Lan­­des­­vor­­­si­t­­zen­­den Julia Klöck­ner MdL erhiel­ten Stol­len­werk und Schnei­der im Rah­men einer Fei­er­stun­de in der Lan­des­haupt­stadt Mainz ihre per­sön­li­chen Zertifikate.

Das Nach­wuchs­för­der­pro­gramm ‘Poli­­tik-Talen­­te’ war ein Ange­bot der Lan­des­par­tei an jun­ge poli­­tisch-enga­­gier­­te Men­schen. In meh­re­ren umfas­sen­den Semi­na­ren der Kon­­rad-Ade­­n­au­er-Sti­f­­tung wur­den den Teil­neh­mern sowohl theo­re­ti­sche Inhal­te ver­mit­telt als auch prak­ti­sche Fer­tig­kei­ten mit an die Hand gege­ben. Unter ande­rem gehör­te ein Rhe­to­rik­trai­ning, poli­ti­sche Orga­ni­sa­ti­on und Zeit­ma­nage­ment, sowie eine Ein­füh­rung in die Kom­­mu­­nal- und Haus­halts­po­li­tik mit dazu. Dane­ben bot sich die Gele­gen­heit auf zahl­rei­chen wei­te­ren The­men­ver­an­stal­tun­gen in tie­fe poli­ti­sche Dis­kus­sio­nen einzutauchen.
Höhe­punkt des Pro­gramms war eine ein­wö­chi­ge Exkur­si­on nach Ber­lin. Dort tra­fen Stol­len­werk und Schnei­der auch auf Staats­mi­nis­te­rin Prof. Dr. Maria Böh­mer MdB und ZDF-Mode­ra­­tor Peter Hah­ne. Der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Horst Gies stand Mei­ke Stol­len­werk wäh­rend den zwei Jah­ren als Men­tor zur Sei­te. Für Flo­ri­an Schnei­der war Gui­do Ernst MdL Ansprech­part­ner und Mentor.

‘Die ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren haben für mich den Grund­stein mei­ner poli­ti­schen Zukunft gelegt’, erklärt Schnei­der. ‘Vie­les davon wer­de ich bereits im kom­men­den Jahr kon­kret umset­zen kön­nen’, bekräf­tigt er. Auch Mei­ke Stol­len­werk zieht eine posi­ti­ve Bilanz: ‘Neben der fach­li­chen Wei­ter­bil­dung besteht der beson­de­re Nut­zen des Pro­gramms in der Netz­werk­bil­dung und auch in der Aner­ken­nung, die uns jün­ge­ren Poli­ti­kern aus den eige­nen Rei­hen nun ent­ge­gen gebracht wird!’

Im kom­men­den Jahr wer­den sich bei­den Nach­wuchs­ta­len­te bei den Kom­mu­nal­wah­len um Man­da­te bewer­ben. Flo­ri­an Schnei­der wur­de auf der CDU-Kreit­s­­tags­­­lis­­te bereits für Platz 29 nomi­niert. Bei­de bewer­ben sich zudem auch um Sit­ze in den Gemein­­de- bzw. Verbandsgemeinderäten.