26. Juni 2013

CDU-Gemeindeverband Adenau nominiert Guido Nisius als Bürgermeisterkandidat — Einstimmiges Votum der Mitgliederversammlung für den Verwaltungsfachmann aus Wiesemscheid

Die CDU in der Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau hat sich ein­stim­mig für Gui­do Nisi­us als Kan­di­dat der CDU für die Bür­ger­meis­ter­wahl am 22.09.2013 aus­ge­spro­chen. Die gut besuch­te Mit­glie­der­ver­samm­lung im Hotel Kas­ten­holz in Wers­ho­fen wähl­te in gro­ßer Einig­keit den 46-jäh­­ri­­gen Ver­wal­tungs­fach­mann aus Wie­sem­scheid zum Bewer­ber für die Nach­fol­ge von Her­­mann-Josef Romes, der sich aus Alters­grün­den nicht mehr zur Wahl stel­len wird. Bür­ger­meis­ter Romes gal­ten daher zu Beginn der Mit­glie­der­ver­samm­lung ‘ers­te Wor­te des Dan­kes für eine erfolg­rei­che Amts­zeit’ die der CDU-Vor­­­si­t­­zen­­de Micha­el Kor­den unter­stützt vom kräf­ti­gen Bei­fall der Mit­glie­der aussprach. 

In der anschlie­ßen­den per­sön­li­chen Vor­stel­lung des Bewer­bers schil­der­te Gui­do Nisi­us sei­nen pri­va­ten und beruf­li­chen Wer­de­gang. Einen beson­de­ren Akzent leg­te er dabei auf sei­ne Hei­mat­ver­bun­den­heit als ‘einer von hier’, für den es ‘eine Ehre wäre’, einen akti­ven Bei­trag für die Wei­ter­ent­wick­lung sei­ner Hei­mat leis­ten zu können. 

Nisi­us ist ver­hei­ra­tet und hat zwei Söh­ne im Alter von 18 und 20 Jah­ren. In sei­ner Frei­zeit habe er in der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Wie­sem­scheid, eini­ge Jah­re im dor­ti­gen Orts­ge­mein­de­rat, sowie ger­ne auch im ört­li­chen Kar­ne­val mit­ge­wirkt. Sei­ne pri­va­te Lei­den­schaft gehö­re aber der Musik und als Diri­gent der Chö­re CHO­Ri­os, der San­ges­freun­de Wie­sem­scheid sowie des MGV Boden­bach beson­ders dem Chorgesang. 

Durch sei­ne beruf­li­chen Sta­tio­nen bei der Kreis­ver­wal­tung habe er in 27 Jah­ren dort in unter­schied­lichs­ten Funk­tio­nen viel­fäl­ti­ge Erfah­run­gen gesam­melt und sehe sich inso­weit gut vor­be­rei­tet für eine Tätig­keit als Bür­ger­meis­ter. Wei­ter the­ma­ti­sier­te er als Zukunfts­the­men unter ande­rem die Her­aus­for­de­run­gen des Demo­gra­fi­schen Wan­dels, die Siche­rung eines qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Schul­stand­or­tes und die Bedeu­tung soli­der Finan­zen auch in Zei­ten knap­per Kassen.

Nach­dem in der gehei­men Wahl Gui­do Nisi­us mit 48 Ja-Sti­m­­men bei 2 Ent­hal­tun­gen der 50 anwe­sen­den Mit­glie­der zum Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten nomi­niert wor­den war, kün­dig­ten der Vor­sit­zen­de Kor­den und Nisi­us gemein­sam an, das sich Nisi­us schon in den nächs­ten Wochen den Bür­gern der Ver­bands­ge­mein­de jetzt als Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat vor­stel­len und per­sön­lich bekannt machen werde.