3. April 2013

Freude über beschlossenen A1-Lückenschluss bei der Adenauer CDU — Wichtiges politisches Signal

Hoch­er­freut über die ges­tern bekannt gewor­de­ne Ent­schei­dung der Lan­des­re­gie­rung, die A1 nun wei­ter­bau­en und end­gül­tig fer­tig stel­len zu wol­len, zeig­te sich die Ade­nau CDU. Der lang­jäh­ri­ge Ein­satz und Pro­test, so der Vor­sit­zen­de des CDU-Gemein­­de­­ver­­­ban­­des Micha­el Kor­den, scheint sich gelohnt zu haben. Kor­den dank­te allen, die sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren gemein­sam für den lan­ge her­bei gewünsch­ten Lücken­schluss ein­ge­setzt hat­ten. Er erin­ner­te an die Unter­schrif­ten­ak­ti­on bei der sich in der gesam­ten Eifel mehr als 40.000 Men­schen für die Fer­tig­stel­lung der Auto­bahn 1 aus­ge­spro­chen hatten.

Ein wich­ti­ges poli­ti­sches Signal sei auch von der Pro-A1-Lücken­­­schluss-Demons­­­tra­­ti­on in Düs­sel­dorf aus­ge­gan­gen, wo im ver­gan­ge­nen Jahr die Ade­nau­er CDU mit wei­te­ren CDU-Ver­­­bän­­den und Bür­ger­initia­ti­ven aus der Eifel gemein­sam mit 250 Bür­gern und unter­stützt von 30 LKWs regio­na­ler Tran­s­­port- und Bau­un­ter­neh­mer am NRW-Lan­d­­tag vehe­ment für die Fer­tig­stel­lung der Eifel­au­to­bahn A1 ein­ge­tre­ten waren. Bis zuletzt hat­te der CDU-Gemein­­de­­ver­­­band zudem ent­lang von Stra­ßen in der Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau mit groß­flä­chi­gen Schil­dern mit dem blau­en Auto­­bahn-Logo und der For­de­rung A1-Bau-Jetzt für den Lücken­schluss geworben.