7. Dezem­ber 2012

Horst Gies MdL gemeinsam mit Christdemokraten von der Ahr beim CDU-Bundesparteitag — Leitantrag ‘STARKES DEUTSCHALND. CHANCEN FÜR ALLE!’ verabschiedet

Einen the­men­rei­chen CDU-Bun­­­des­­par­­tei­­tag erleb­ten der­CDU-Wahl­­kreis­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Horst Gies und die CDU-Dele­­gier­­ten aus dem Kreis Ahr­wei­ler jetzt in Han­no­ver. Gies, Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil, Gui­do Ernst MdL, Karl-Heinz Sund­hei­mer, Chris­tel Ripoll und Kurt Quarz freu­ten sich vor allem mit Julia Klöck­ner über Ihre Wahl als neue stell­ver­tre­ten­de Bundesvorsitzende.

Rund 90 Dele­gier­te aus Rhein­­land-Pfalz hat­ten sich in der ers­ten Dezem­ber­wo­che auf den Weg nach Han­no­ver zum Bun­des­par­tei­tag der CDU Deutsch­lands gemacht. Bis auf den letz­ten Platz war die gro­ße Mes­se­hal­le in Han­no­ver gefüllt. 1000 Dele­gier­te aus ganz Deutsch­land, 1.000 Gäs­te und eben­so vie­le Jour­na­lis­ten hat­ten sich in der nie­der­säch­si­schen Lan­des­haupt­stadt ein­ge­fun­den. Auf dem Pro­gramm des Par­tei­ta­ges stand neben der Neu­wahl des Bun­des­vor­stan­des auch die Bera­tung über den Leit­an­trag ‘STARKES DEUTSCHALND. CHANCEN FÜR ALLE!’

‘Seit Beginn der Kanz­ler­schaft von Ange­la Mer­kel ist unser Land wie­der zu einer der welt­weit füh­ren­den Volks­wirt­schaf­ten gewor­den’, erklä­ren Mecht­hild Heil MdB und der CDU-Kreis­­vor­­­si­t­­zen­­de Horst Gies MdL. ‘Die Zah­len sind beein­dru­ckend: 2010 und 2011 ist die Wirt­schaft in Deutsch­land zusam­men um mehr als sechs Pro­zent gewach­sen so kräf­tig, wie zuletzt im Ver­ei­ni­gungs­boom Anfang der 90er Jah­re. Gemein­sam wol­len wir die­se erfolg­rei­che Poli­tik zukünf­tig fortsetzen’.

Auch die CDU-Bun­­­des­­vor­­­si­t­­zen­­de, Bun­des­kanz­le­rin Dr. Ange­la Mer­kel, beton­te in ihrer Rede, dass die CDU-geführ­­te chris­t­­lich-libe­ra­­le Bun­des­re­gie­rung die erfolg­reichs­te Bun­des­re­gie­rung seit der Wie­der­ver­ei­ni­gung ist. Ihren Aus­füh­run­gen folg­ten ein minu­ten­lan­ger Bei­fall und ste­hen­de Ova­tio­nen. Bei der Wahl zur Bun­des­vor­sit­zen­den wur­de Ange­la Mer­kel mit 97,9 Pro­zent wie­der­ge­wählt. ‘Das ist ein beein­dru­cken­des Ergeb­nis für unse­re Bun­des­vor­sit­zen­de, aber umso mehr freue ich mich über die Wahl unse­rer Lands- und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den, Julia Klöck­ner, die mit 92,9 Pro­zent das bes­te Ergeb­nis der fünf Stell­ver­tre­ter Ange­la Mer­kels erreich­te’, so Heil und Gies. ‘Julia Klöck­ner wird eine her­vor­ra­gen­de Arbeit als stell­ver­tre­ten­de Bun­des­vor­sit­zen­de machen. Soli­de Finan­zen, nach­hal­ti­ge Bil­dung und Zusam­men­halt der Genera­tio­nen sind die The­men, die ihre Arbeit im Bun­des­vor­stand bestim­men wer­den.’ Auch Chris­ti­an Bald­auf und Dr. Micha­el Fuchs wur­den erneut in das CDU-Gre­­mi­um gewählt.

Mit gro­ßer Mehr­heit haben sich die Dele­gier­ten auch für die drei Initia­tiv­an­trä­ge der CDU Rhein­­land-Pfalz aus­ge­spro­chen. Für die Kern­for­de­run­gen der rhein­­land-pfäl­­zi­­schen CDU in den Berei­chen ärzt­li­che Ver­sor­gung im länd­li­chen Raum sicher­stel­len, Pfle­ge­aus­bil­dung finan­zie­ren und Pfle­ge­not­stand ver­hin­dern sowie orga­ni­sier­te Ster­be­hil­fe in Deutsch­land unter­bin­den wur­den kla­re Hand­lungs­auf­trä­ge an die zustän­di­gen Stel­len erteilt. ‘Wir haben dis­ku­tiert und bera­ten’, so die hei­mi­schen Christ­de­mo­kra­ten abschlie­ßend. ‘Für die drän­gen­den Her­aus­for­de­run­gen der Not­fall­ver­sor­gung im länd­li­chen Raum, dem Pfle­ger­man­gel und der Stär­kung des christ­li­chen Gebots – der höchs­te Schutz für das Leben – haben wir weg­wei­sen­de Ant­wor­ten gefun­den. Das sind ent­schei­den­de Schrit­te in die rich­ti­ge Rich­tung, die wir in Han­no­ver auf den Weg gebracht haben.’