17. Febru­ar 2011

Juli Klöckner hatte Spaß bei der SC07-Karnevalssitzung — Närrische Treiben der ‘kölschen Art’

In der Hei­mat der CDU-Spi­t­­zen­­kan­­di­­da­­tin für die Land­tags­wahl 2011, Julia Klöck­ner, ist der Begriff Kar­ne­val eher durch Main­zer Tra­di­tio­nen geprägt. Nun lern­te die Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin und CDU-Lan­­des­­vor­­­si­t­­zen­­de das när­ri­sche Trei­ben der ‘köl­schen Art’ ken­nen. Bei der gro­ßen SC07-Karn­ve­al­s­­si­t­­zung im Kur­haus Bad Neuen­ahr wur­de sie gemein­sam mit dem CDU-Kreis­­vor­­­si­t­­zen­­den Gui­do Ernst MdL, dem CDU-Lan­d­­tags­­­kan­­di­­da­­ten Horst Gies, der CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­ten Mecht­hild heil sowie wei­te­ren Ver­tre­tern der Christ­de­mo­kra­ten im Kreis von Sit­zungs­prä­si­dent Oskar Hau­ger herz­lich begrüßt. 

Ehren­sa­che, dass sie aus sei­ner Hand den Jubi­lä­ums­or­den der 40. Sit­zung erhielt. Auch im Saal war­te­ten wei­te­ren Her­aus­for­de­run­gen auf die CDU-Fron­t­­frau, denn sie hat­te den Auf­trag, beim Ses­si­ons­schla­ger der ‘Botz­edresser’ die Saal­po­lo­nai­se anzu­füh­ren. Fazit der Spit­zen­kan­di­da­tin: viel Spaß gehabt und neue Sei­ten des Kar­ne­vals entdeckt!