4. Mai 2009

Kinderbetreuungsangebot konsequent ausbauen — CDU-Frauen-Union zum Muttertag: Blick auf Unterstützung junger Familien lenken

Den anste­hen­den Mut­ter­tag fei­ern die Mit­glie­der der CDU-Frau­en­u­n­i­on im Kreis nicht nur mit Blu­men und Pra­li­nen, son­dern len­ken den Blick auf die Unter­stüt­zung jun­ger Fami­li­en und Allein­er­zie­hen­der im Kreis Ahr­wei­ler. ‘Wir for­dern einen wei­te­ren kon­se­quen­ten Aus­bau des Kin­der­be­treu­ungs­an­ge­bo­tes’, stell­te die Kreis-Vor­­­si­t­­zen­­de Ingrid Näkel-Sur­­ges heraus. 

‘Bereits jetzt ist die Bilanz der ver­gan­ge­nen Jah­re sehr erfreu­lich’, beton­te die stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de Gabrie­le Her­­mann-Lersch. Für die 3.460 Kin­der im Kreis, die sta­tis­tisch der­zeit einen Rechts­an­spruch auf einen Kin­der­gar­ten­platz hät-ten, stün­den 1.179 Ganz­tags­plät­ze zur Ver­fü­gung. ‘Damit kön­nen ein Drit­tel der Kin­der von der Ganz­tags­be­treu­ung pro­fi­tie­ren’, erläu­ter­te Näkel-Sur­­ges. Ange­sichts der posi­ti­ven Ent­wick­lung – zum Jah­res­be­ginn 2000 lag die Zahl der Ganz­tags­plät­ze kreis­weit bei knapp 140, 2006 bei 650, Anfang 2009 bei 1.179 Plät­zen – sieht die Frau­en­u­n­i­ons-Vor­­­si­t­­zen­­de ‘den Kreis Ahr­wei­ler auf dem rich­ti­gen Weg beim The­ma Fami­li­en­freund­lich­keit’. Dar­über hin­aus gebe es 144 Krip­pen­plät­ze, 200 Plät­ze für unter Drei­jäh­ri­ge in klei­nen alters­ge­misch­ten Grup­pen, 164 Plät­ze für Zwei­jäh­ri­ge in geöff­ne­ten Grup­pen, rund 100 Plät­ze für Schul­kin­der (zur Nach­mit­tags­be­treu­ung) in gro­ßen alters­ge­misch­ten Grup­pen und 80 Hortplätze.

‘Ange­mes­se­ne und leicht zugäng­li­che Kin­der­be­treu­ungs­an­ge­bo­te sind von ent­schei­den­der Bedeu­tung für die Chan­cen von Eltern auf dem Arbeits­markt sowie für eine stär­ke­re Gleich­stel­lung’, erklär­te ihre Ver­tre­te­rin Chris­tel Ripoll. Neben dem Aus­bau der Ganz­tags­plät­ze in den Kin­der­ta­ges­stät­ten begrüß­ten die CDU-Frau­en zudem das Ange­bot von Ganz­tags­schu­len im Kreis Ahr­wei­ler. Bereits neun Schu­len hät­ten Ganz­tags­schul­be­trieb, im kom­men­den Schul­jahr wür­den vier wei­te­re Ganz­tags­schu­len errich­tet. ‘Die gro­ße Reso­nanz bei den Fami­li­en zeigt, dass wir hier den Puls der Zeit tref­fen’, hob die FU Kreis­vor­sit­zen­de Näkel-Sur­­ges hervor.

Ein breit­ge­fä­cher­tes Kin­der­be­treu­ungs­an­ge­bot sei auch unver­zicht­bar für die Bewäl­ti­gung des demo­gra­fi­schen Wan­dels. Ohne geeig­ne­te Unter­stüt­zung ent­schie­den sich weni­ger Men­schen dafür, Kin­der zu bekom­men. Man dür­fe jun­ge Fami­li­en und Allein­er­zie­hen­de nicht allei­ne las­sen. Näkel-Sur­­ges: ‘Jah­res­ta­ge, wie der Mut­ter­tag, sind Antrieb für uns CDU-Frau­en, uner­müd­lich wei­ter für die Fami­li­en einzutreten.’