3. Mai 2009

Mit Windeltonne junge Familien entlasten — CDU Frauen Union schlägt neuen Service vor – Beitrag zur Familienfreundlichkeit

Fami­li­en mit Babys haben ange­sichts des not­wen­di­gen Win­del­ver­brauchs häu­fig ein Platz­pro­blem in ihrer Müll­ton­ne. Dem möch­te die Kreis Frau­en-Uni­on abhel­fen: Sie denkt an den Ein­satz von spe­zi­el­len Win­del­ton­nen und hat sich mit die­sem Anlie­gen an den Abfall­wirt­schafts­be­trieb des Krei­ses Ahr­wei­ler (AWB) gewandt.

‘Die Ent­sor­gung der Win­deln stellt in vie­len Fami­li­en, gera­de wenn meh­re­re Kin­der noch im Win­del­al­ter sind, ein gewis­ses Pro­blem dar’, so Ingrid Näkel-Sur­­ges als Vor­sit­zen­de. Denn oft rei­che das zur Ver­fü­gung ste­hen­de Müll­ton­nen­vo­lu­men nicht aus, um alle Win­deln dar­in zu ent­sor­gen. ‘Hier den­Fa­mi­li­en zu hel­fen, ist des­halb eben­falls ein wich­ti­ger Bei­trag zur Fami­li­en­freund­lich­keit,’ unter­streicht auch ihre Ver­tre­te­rin Frau Chris­tel Ripoll. Des­halb haben sie beim AWB ange­fragt, ob ein kos­ten­güns­ti­ge Lösung für die Fami­li­en mög­lich sei. ‘Denk­bar wäre es, ein sol­ches Ange­bot auch auf­Haus­hal­te aus­zu­deh­nen, in denen Ange­hö­ri­ge gepflegt wer­den,’ so Gabrie­le Her­­mann-Lersch ‚stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der FU. Auch in sol­chen Haus­hal­ten wer­de häu­fig eine erhöh­te Men­ge an Hygie­ne­mit­teln benö­tigt. Nicht zuletzt aus Ihren Hei­mat­ge­mein­den Dernau – und Brohl-Lüt­­zing — dort kan­di­die­ren Chris­tel Ripoll und Ingrid Näkel-Sur­­ges bei­de als Orts­bür­ger­meis­te­rin — wis­sen sie, wie dank­bar jun­ge Fami­li­en und pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge hier für eine sol­che Unter­stüt­zung wären.