4. April 2009

Entwicklung des Tourismus in Rheinland-Pfalz bietet Chancen für die Region — CDU-Kreisverband Ahrweiler lud nach Remagen ein – Dr. Achim Schlömer referierte

Qua­li­täts­tou­ris­mus ist die Her­aus­for­de­rung des 21. Jahr­hun­derts auch und gra­de für den Rhein­tou­ris­mus’, so erläu­ter­te der Geschäfts­füh­rer der Rhein­­land-Pfalz Tou­ris­mus GmbH, Achim Schlö­mer, erläu­ter­te Bei­spiel des Rhein­stei­ges, dem neu­ent­wi­ckel­ten rechts­rhei­ni­schen Qua­li­täts­wan­der­wegs, wie sich die­se Her­aus­for­de­run­gen dar­stel­len. Im Rah­men der ‘Wochen der CDU’ konn­te der Refe­rent vor sach­kun­di­gem Publi­kum im Rema­ge­ner ‘Hotel Pin­ger’ im Ein­zel­nen die wirt­schaft­li­che Bedeu­tung des Tou­ris­mus auch für den Kreis Ahr­wei­ler dar­stel­len. Der Haus­herr, Leo­nard Pin­ger, beschrieb die Ent­wick­lung sei­nes eige­nen Hotels, von der Grup­pen­rei­se ‘alten’ Typs zum anspruchs­vol­len Fahrradtouristen.

Der Kreis­vor­sit­zen­de der CDU, Gui­do Ernst, hob in sei­ner Eröff­nung her­vor, dass der Tou­ris­mus eine ent­schei­den­de Strö­mung im Kreis Ahr­wei­ler dar­stellt. In der Dis­kus­si­on die­ser let­zen Ver­an­stal­tung im Rah­men der ‘Wochen der CDU’ konn­ten die Teil­neh­mer aus Poli­tik und Tou­ris­mus­bran­che auch kri­ti­sche Fra­gen an den Refe­ren­ten stellen.Der Dis­kus­si­ons­lei­ter, der CDU-Stadt­­­ver­­­band­s­­vor­­­si­t­­zen­­de Joa­chim Titz, wies in Hin­blick auf die Fra­gen nach der star­ken Lärm­be­läs­ti­gung durch den Güter­ver­kehr auf der Rhein­stre­cke auf die bereits begon­ne­nen Initia­ti­ven der Rhein­an­lie­ger­ge­mein­den hin.

Der Refe­rent sehe unglaub­lich gro­ße Chan­cen für Rhein­­land-Pfalz und die ein­zel­nen Regio­nen wie Ahr­wei­ler den Tou­ris­mus zu bele­ben, aller­dings sei­en die Anfor­de­run­gen and die Kom­mu­nen und an die Leis­tungs­trä­ger der Tou­ris­mus­bran­che enorm groß und es müs­se noch viel Arbeit dies­be­züg­lich geleis­tet werden.