12. Febru­ar 2009

Information über die Arbeit des Familienzentrums Adenau — Arbeitskreis ‘Jugend, Familie und Soziales’ der CDU-Kreistagsfraktion war zu Gast in Adenau

Über die Arbeit des Fami­li­en­zen­trums in Ade­nau infor­mier­te sich jetzt der Arbeits­kreis ‘Jugend, Fami­lie und Sozia­les’ der CDU-Kreis­­tags­­­frak­­ti­on. Die Christ­de­mo­kra­ten mit dem Lei­ter des AK, Micha­el Schnei­der aus Graf­schaft, Micha­el Kor­den aus Ade­nau, Gabrie­le Her­­mann-Lersch aus Bad Brei­sig und Joa­chim Titz aus Rema­gen erhiel­ten von der Lei­te­rin der Ein­rich­tung, Maria Blei­hol­der, Ein­sicht in die Arbeit der Insti­tu­ti­on. Der Ver­ein betreibt das Fami­li­en­ca­fé, bie­tet Kur­se an und hütet Klein­kin­der, wenn die Eltern ein­kau­fen gehen. Auch an die älte­re Genera­ti­on wird gedacht, etwa in Form eins regel­mä­ßi­gen Spie­le­treffs. Das Fami­li­en­zen­trum wird als Selbst­hil­fe­initia­ti­ve vom Land gefördert. 

Die Christ­de­mo­kra­ten begrüß­ten den Ansatz des Fami­li­en­zen­trums, in Zukunft ver­stärkt die Koope­ra­ti­on und Ver­net­zung mit ande­ren Akteu­ren der Kinder‑, Jugend- und Fami­li­en­ar­beit in der Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau zu suchen. Hier­zu gehört etwa das Pro­jekt ‘Fami­li­en­pa­ten­schaf­ten’, für das zur­zeit Ehren­amt­ler gesucht wer­den. Die CDU-Fami­­li­en­­po­­li­­ti­­ker waren ange­tan von der Viel­falt der Ange­bo­te des Fami­li­en­zen­trums, gera­de auch vor dem Hin­ter­grund der dezen­tra­len Aus­rich­tung von Ange­bo­ten im länd­li­chen Raum.