16. Mai 2008

Verbesserungen für die Floriansjünger erreicht — CDU-Kreisverband Ahrweiler begrüßt Landtagsbeschluss zu Stärkung der Feuerwehren

Der CDU-Kreis­­ver­­­band Ahr­wei­ler begrüßt nach­hal­tig den Beschluss des rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Land­ta­ges zur Unter­stüt­zung der rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Feu­er­weh­ren. ‘In dem Antrag wur­den für die Feu­er­weh­ren vie­le Ver­bes­se­run­gen durch­ge­setzt’, so der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te und CDU-Kreis­­vor­­­si­t­­zen­­de Gui­do Ernst. So wird etwa die Alters­gren­ze im Brand- und Kata­stro­phen­schutz­ge­setz auf künf­tig 63 Jah­re ohne Aus­nah­me­tat­be­stän­de heraufgesetzt.

Grund­la­ge für die jet­zi­ge Beschluss­fas­sung war ein Antrag der CDU-Lan­d­­tags-frak­­ti­on aus dem ver­gan­ge­nen Jahr. Die­ser wur­de damals lan­des­weit an die Ver­ant­wort­li­chen der Feu­er­weh­ren ver­teilt. Die zahl­rei­chen Rück­mel­dun­gen dazu wur­den jetzt in wei­ten Tei­len in die Bera­tun­gen ein­be­zo­gen. ‘Im wei­te­ren par­la­men­ta­ri­schen Ver­fah­ren ist es uns dann gelun­gen, die ande­ren Frak­tio­nen für unse­re Ziel­set­zun­gen zuguns­ten der rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Feu­er­weh­ren zu gewin­nen und einen gemein­sa­men Antrag zu for­mu­lie­ren’, betont Gui­do Ernst. Im Ergeb­nis konn­te so mit einer brei­ten Mehr­heit ein gan­zes Maß­nah­men­bün­del durch­ge­setzt werden.

Bestand­teil des Antra­ges ist die Auf­for­de­rung an die Lan­des­re­gie­rung, dafür Sor­ge zu tra­gen, dass der rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Feu­er­wehr wei­ter­hin eine ange­mes­se­ne Aus­stat­tung zur Ver­fü­gung gestellt wird. Aus Sicht der CDU ist es beson­ders wich­tig, dass die Siche­rung der Struk­tur der ört­li­chen Feu­er­weh­ren in Rhein­­land- Pfalz nicht allein nach betriebs­wirt­schaft­li­chen Maß­stä­ben bewer­tet wer­den soll und eine zwangs­wei­se Zusam­men­le­gung ört­li­cher Feu­er­weh­ren abzu­leh­nen ist. Dies, so Gui­do Ernst, siche­re gera­de im länd­li­chen Raum auch die wich­ti­ge Funk­ti­on der Lösch­grup­pen für das dörf­li­che Leben.

Ger­de die ehren­amt­li­chen Feu­er­wehr­leu­te im Lan­de erbrin­gen ein vor­bild­li­ches Enga­ge­ment für die Gemein­schaft, beto­nen die Christ­de­mo­kra­ten aus dem Kreis Ahr­wei­ler. Für die Feu­er­wehr sei es daher wich­tig, dass Kin­der und Jugend­li­che mög­lichst früh spie­le­risch an Feu­er­wehrthe­men her­an­ge­führt wer­den. Ein wich­ti­ger Schritt hier­für war die Absen­kung des Ein­tritts­al­ters zur Jugend¬feuerwehr. Auch die Ein­füh­rung von Vor­be­rei­tungs­grup­pen zur Jugend­feu­er­wehr — so genann­te ‘Bam­­bi­­ni-Feu­er­­wehr’ — ist ein wei­te­rer Weg, der Kin­der schon im frü­hen Alter mit den Feu­er­weh­ren ver­traut macht.