27. Juni 2007

Junge Union: Bürgernähe mit Vernunft! — Achim Haag und JU fordern pragmatische Landespolitik

Macht muss kon­trol­lier­bar sein’, beton­te der Alte­nah­rer Bür­ger­meis­ter Achim Haag in einer Dis­kus­si­on mit Ver­tre­tern der Jun­gen Uni­on im Kreis Ahrweiler. 

The­ma der Dis­kus­si­on war die kom­mu­na­le Neu­glie­de­rung in Rhein­­land-Pfalz. Der Ein­la­dung des JU-Kreis­­vor­­­si­t­­zen­­den Micha­el Schwarz waren zahl­rei­che JU-Mit­­­glie­­der in das Alte­nah­rer Rat­haus gefolgt. ‘Das The­ma der Gebiets­re­form geis­tert seit Mona­ten durch Poli­tik und Medi­en. Bevor die Lan­des­re­gie­rung in Mainz aller­dings mit dem Rot­stift neue Kreis- und Gemein­de­gren­zen zie­hen will, brau­chen wir erst ein­mal eine kla­re Auf­ga­ben­ana­ly­se’, beton­te Micha­el Schwarz in sei­ner Begrüßung.

Eben die­se Auf­ga­ben­ana­ly­se kann nach Ansicht von Bür­ger­meis­ter Haag nur auf Ebe­ne der Orts­ge­mein­den bzw. Orts­be­zir­ke begin­nen. ‘Hier fin­det eine Bür­ger­nä­he statt, die online im Inter­net nie­mals erreicht wer­den kann’, führ­te Haag aus, ‘denn nur auf die­ser klei­nen Ebe­ne haben wir eine maxi­ma­le poli­ti­sche und ver­wal­ten­de Kontrolldichte.’

An der regen Dis­kus­si­on betei­lig­ten sich unter ande­rem Nico­le Per­sie, Mar­cus Mohr und Peter Kas­ten­holz aus Bad Neu­en­­ahr-Ahr­­wei­­ler, Flo­ri­an Schnei­der, Roman Schei­deck und Tho­mas Her­gar­ten aus der Graf­schaft und Adri­an Nie­ßen aus Rema­gen. Haupt­schwer­punk­te des Gesprächs bil­de­ten Kos­ten und Nut­zen von Orts­ge­mein­den im Ver­gleich zu Orts­be­zir­ken sowie die in Mainz ange­dach­te Zusam­men­le­gung ein­zel­ner Kom­mu­nen. ‘Gera­de der demo­gra­fi­sche Wan­del wird dazu füh­ren, ein hohes Maß an Bür­ger­nä­he mit knap­pen Haus­halts­kas­sen abzu­wä­gen’, erklär­te JU-Kreis­­vor­­­si­t­­zen­­der Micha­el Schwarz, ‘denn nur so wird es uns auch zukünf­tig gelin­gen, Bür­ger­nä­he mit Ver­nunft zu betreiben.’

Achim Haag und Jun­ge Uni­on for­dern des­halb ein hohes Maß an Boden­stän­dig­keit und Prag­ma­tis­mus im rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Land­tag und eben­so bei der eige­nen Mut­ter­par­tei CDU. Der JU-Kreis­­ver­­­band Ahr­wei­ler wird das The­ma der kom­mu­na­len Neu­glie­de­rung auf ihrer poli­ti­schen Agen­da auch wei­ter­hin begleiten.