17. April 2007

Sundheimer: ‘Werte schaffen, mit denen sich die Menschen auch identifizieren’ — CDU-Kreistagsfraktion beantragt Zusatzmittel für das neue Förderprogramm des Kreises

Die CDU-Kreis­­tags­­­frak­­ti­on will die Haus­halts­mit­tel für das neue För­der­pro­gramm ‘länd­li­cher Raum’ des Krei­ses Ahr­wei­ler auf­sto­cken. Dies ist Inhalt eines Antra­ges, den die Christ­de­mo­kra­ten für die Sit­zung des Kreis- und Umwelt­aus­schus­ses am kom­men­den Mon­tag gestellt haben. Der CDU-Frak­­ti­on­s­­vor­­­si­t­­zen­­de im Kreis­tag, Karl-Heinz Sund­hei­mer, möch­te mit den zusätz­lich bean­trag­ten 45.000 Euro für das Jahr 2007 vor allem die Mög­lich­keit schaf­fen, zahl­rei­che wei­te­re Anträ­ge posi­tiv zu beschei­den, die der Kreis­ver­wal­tung vorliegen.

Sund­hei­mer sieht mit der star­ken Nach­fra­ge nach För­der­mit­teln aus den länd­li­chen Regio­nen des Krei­ses den Kurs sei­ner Par­tei bestä­tigt, vor allem Ver­ei­ne, Ehren­amt­ler, ört­li­che Initia­ti­ven und kom­mu­na­le Zusammen¬arbeit bei ihren Gestal­tungs­ideen zu unter­stüt­zen. Die CDU im Kreis hat­te auf der Basis ihres Par­tei­tags­be­schlus­ses vom letz­ten Novem­ber ‘Zukunft im länd­li­chen Raum sichern’ das neue För­der­pro­gramm gemein­sam mit Land­rat Dr. Jür­gen Pföh­ler ent­wi­ckelt und beschlossen.

‘Unser for­mu­lier­tes Ziel als CDU ist es, unse­re Dör­fer in den länd­li­chen Räu­men so attrak­tiv zu gestal­ten, dass sie als Wohn- und Lebens­raum wei­ter attrak­tiv blei­ben. Das För­der­pro­gramm hat mit sei­ner Aus­ge­stal­tung den Vor­zug, so Karl-Heinz Sund­hei­mer, dass man den Akteu­ren vor Ort kei­ne fer­ti­gen Pro­jek­te ‘vor die Nase stellt’, son­dern zu eige­nen Ideen und Initia­ti­ven auf­ruft. Es wird mit Hil­fe des Kreis­­zu-schus­­ses ein Viel­fa­ches an Wert geschaf­fen, mit dem sich die Men­schen auch identifizieren.