22. Febru­ar 2007

Initiative ‘Altersvorsorge macht Schule’ startet unabhängige Bildungsoffensive zur finanziellen Absicherung fürs Alter — Wilhelm Josef Sebastian MdB macht auf Kursangebote aufmerksam

Zusätz­lich fürs Alter vor­zu­sor­gen, ist uner­läss­lich und mit den rich­ti­gen Infor­ma­tio­nen auch nicht schwer’. Mit die­sen Wor­ten macht der CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Wil­helm Josef Sebas­ti­an auf die Initia­ti­ve ‘Alters­vor­sor­ge macht Schu­le’ auf­merk­sam. Kern des Pro­jekts sind spe­zi­el­le Alters­vor­sor­ge­kur­se, die ab sofort an bun­des­weit mehr als 500 Volks­hoch­schu­len statt­fin­den. Das neue Ange­bot gibt allen Inter­es­sier­ten die Mög­lich­keit, zu Vor­sor­ge­ex­per­ten in eige­ner Sache zu wer­den. Auch im Kreis Ahr­wei­ler bie­tet die Volks­hoch­schu­le im April und Okto­ber sol­che Kur­se an.

Wil­helm Josef Sebas­ti­an betont, dass die gesetz­li­che Ren­te auch in Zukunft das Kern­stück der Alters­si­che­rung bleibt. Ohne zusätz­li­che pri­va­te oder betrieb­li­che Absi­che­rung las­se sich der wäh­rend des Erwerbs­le­bens gewohn­te und für spä­ter gewünsch­te Lebens­stan­dard jedoch in aller Regel nicht hal­ten. Er ver­weist dar­auf, dass die zusätz­li­che Alters­vor­sor­ge auf einem guten Weg sei: Die Zahl der Ries­­ter-Ver­­­trä­­ge habe die Rekord­mar­ke von sie­ben Mil­lio­nen erreicht und 17 Mil­lio­nen Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer hät­ten der­zeit bereits eine Anwart­schaft auf betrieb­li­che Alters­vor­sor­ge. ‘Die zusätz­li­che Alters­vor­sor­ge muss jedoch noch grö­ße­re Ver­brei­tung fin­den’, so der Christdemokrat. 

‘Alters­vor­sor­ge macht Schu­le’ wen­det sich an alle, die zusätz­lich etwas für ihre finan­zi­el­le Absi­che­rung im Alter tun wol­len – unab­hän­gig von Vor­kennt­nis­sen und finan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten. Haupt­ziel­grup­pe sind die 30- bis 45-Jäh­­ri­­gen. Die Initia­to­ren rech­nen für 2007 mit rund 20.000 Kurs­teil­neh­me­rin­nen und Kurs­teil­neh­mern. Bei die­ser Schät­zung kön­nen sie sich auf die guten Ergeb­nis­se einer Pilot­pha­se stüt­zen, in der die Reso­nanz auf das Ange­bot erfolg­reich getes­tet wur­de. ‘Alters­vor­sor­ge macht Schu­le’ ver­steht sich als neu­tra­les und unab­hän­gi­ges Infor­­ma­­ti­ons- und Bil­dungs­an­ge­bot; kei­ner der Pro­jekt­be­tei­lig­ten ver­folgt ein spe­zi­fi­sches Geschäfts­in­ter­es­se. Die Kurs­teil­neh­me­rin­nen und Kurs­teil­neh­mer sol­len durch Refe­ren­tin­nen und Refe­ren­ten der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung in die Lage ver­setzt wer­den, als kun­di­ge Ver­brau­cher selbst­stän­dig die indi­vi­du­ell pas­sen­den Alters­vor­sor­ge­ent­schei­dun­gen tref­fen zu können. 

Infor­ma­tio­nen zur Initia­ti­ve erhält man Sie auf der Inter­net­sei­te www.altersvorsorge-macht-schule.de oder tele­fo­nisch unter 0800 – 10 00 48 00 (kos­ten­lo­ses Ser­vice­te­le­fon der Ren­ten­ver­si­che­rungs­trä­ger) oder auch bei der Kreis­volks­hoch­schu­le Ahr­wei­ler, Tele­fon: 02641–4108, Fax: 02641–34009, E‑Mail: kvhsahrweiler@aol.com, www.kvhs-ahrweiler.de.