16. August 2006

24 Jahre Deutsch-Amerikanischer Jugendaustausch — Junge Berufstätige und Auszubildende aufgepasst! — Wilhelm Josef Sebastian MdB (CDU) informiert

Ein Jahr in den USA leben, stu­die­ren und arbei­ten — die­se span­nen­de und ein­zig­ar­ti­ge Kom­bi­na­ti­on bie­tet das Par­la­men­ta­ri­sche Paten­­schafts-Pro­­­gramm (PPP). In die­sem Jugend­­aus­­tausch-Pro­­­gramm des Deut­schen Bun­des­ta­ges und des Ame­ri­ka­ni­schen Kon­gres­ses konn­ten seit 1983 bereits über 17.000 jun­ge Leu­te geför­dert wer­den, davon 20 Pro­zent jun­ge Berufstätige.

Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te über­neh­men wäh­rend des Jah­res die Paten­schaft für die Jugend­li­chen. Der CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Wil­helm Josef Sebas­ti­an möch­te geeig­ne­te Bewer­ber aus sei­nem Wahl­kreis jetzt auf die­se Mög­lich­keit auf­merk­sam machen und sie ermu­ti­gen, sich zu bewer­ben. Auch 2007 bie­tet das PPP, dann zum 24. Mal, neben Schü­lern auch jun­gen Berufs­tä­ti­gen wie­der die Chan­ce, ame­ri­ka­ni­sches Familien‑, Hig­h­­school- bzw. Col­­le­­ge- und Arbeits­le­ben aus ers­ter Hand ken­nen zu lernen.

Beson­ders ange­spro­chen sind jun­ge Berufs­tä­ti­ge / Aus­zu­bil­den­de (z.B. Hand­wer­ker, Kauf­leu­te und Landwirte/ Win­zer), die zum Zeit­punkt der Aus­rei­se (August 2007) eine aner­kann­te, abge­schlos­se­ne Berufs­aus­bil­dung haben und nach dem 31.07.1984 gebo­ren sind. Die Absol­vie­rung eines Frei­wil­li­gen Sozia­len Jah­res bzw. Frei­wil­li­gen Öko­lo­gi­schen Jah­res sowie die Dau­er des Wehr- oder Zivil­dienst wird begüns­ti­gend auf das Alter angerechnet.

Bewer­bungs­un­ter­la­gen kön­nen bis 01. Sep­tem­ber 2006 ange­for­dert wer­den und müs­sen bis zum 26. Sep­tem­ber 2006 aus­ge­füllt ein­ge­reicht werden.

Nähe­re Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm sind bei der Aus­tausch­or­ga­ni­sa­ti­on InWEnt in Bonn (aus­schließ­lich jun­ge Berufs­tä­ti­ge) anzu­for­dern unter Tele­fon (0228) 4460–1339 oder – 1172, Fax (0228) 4460 ‑1222 oder per E‑Mail:
usappp@inwent.org

Zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen zum Berufs­tä­ti­gen — PPP fin­det man auch über die ange­ge­be­nen Internetadressen.