14. Mai 2005

Kreistags-CDU unterstützt Gemeinde Niederzissen bei der Waldorfer Straße — Karl-Heinz Sundheimer und sein Stellvertreter MdL Guido Ernst vor Ort

Der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de im Kreis­tag Karl-Heinz Sund­hei­mer und sein Stell­ver­tre­ter MdL Gui­do Ernst tra­fen mit Ver­tre­tern der Gemein­de Nie­der­zis­sen an der Wal­dor­fer Stra­ße zusam­men, um sich vor Ort ein Bild von der Pro­ble­ma­tik zu machen. Die Gemein­de Nie­der­zis­sen hat bean­tragt, die­se von mehr als 5000 Fahr­zeu­gen täg­lich befah­re­ne Stra­ße zur Kreis­stra­ße auf­zu­stu­fen. Die Ver­tre­ter der Gemein­de Nie­der­zis­sen Toni Schrö­der, Albert Brants und Orts­bür­ger­meis­ter Karl-Heinz Bers­heim stell­ten den Kreis­po­li­ti­kern und den Ver­tre­tern der Kreis­ver­wal­tung, Herrn Sol­bach und Herrn Mül­ler, ihr Anlie­gen vor. 

Nach­dem das von der Gemein­de in Auf­trag gege­be­ne Gut­ach­ten der Fir­ma VERTEC die hohe Stra­ßen­nut­zer­zahl erge­ben hat­te drängt die Gemein­de nun auf die Auf­stu­fung. Ande­rer­seits gibt es noch Beden­ken des Lan­des­stra­ßen­ver­wal­tung (LSV) in die­ser Rich­tung, die der Kreis­ver­wal­tung mit­ge­teilt wur­den. Der CDU-Frak­­ti­on­s­­vor­­­si­t­­zen­­de Karl-Heinz Sund­hei­mer und MdL Gui­do Ernst sag­ten zu, sich beim LSV und bei der Kreis­ver­wal­tung für die Belan­ge der Gemein­de ein­zu­set­zen und den Sach­ver­halt noch ein­mal über­prü­fen zu lassen.