6. Mai 2005

CDU-Kreispolitiker beim Bundesparteitag in Düsseldorf — Neuwahlen und programmatische Ausrichtung

Einen facet­ten­rei­chen CDU-Bun­­­des­­par­­tei­­tag erleb­ten die Dele­gier­ten des CDU-Kreis­­ver­­­ban­­des Ahr­wei­ler jetzt in Düsseldorf.

Für Wal­ter Wirz MdL, Horst Gies, Ingrid Näkel-Sur­­ges, Micha­el Schnei­der und Wil­helm Josef Sebas­ti­an MdB (v.l.n.r.) wie für die ande­ren 997 Dele­gier­ten aus ganz Deutsch­land waren natür­lich die Neu­wah­len zum Bun­des­par­tei­tag beson­ders span­nend. Aber auch pro­gram­ma­tisch war die­ser Par­tei­tag für die Christ­de­mo­kra­ten von beson­de­rer Bedeu­tung, da für die kom­men­den Bun­des­tags­wah­len die Grund­li­ni­en im Bereich der Wir­t­­schafts- und der Gesund­heits­po­li­tik fest­ge­legt wur­den. Wei­te­re Schwer­punk­te waren Beschlüs­se gegen radi­ka­len Isla­mis­mus in Deutsch­land sowie zur wei­te­ren Bei­trags­fi­nan­zie­rung der CDU.