12. Dezem­ber 2014

CDU Kreisvorstand Ahrweiler schlägt Landrat Dr. Jürgen Pföhler vor — Christdemokraten nominieren Landratskandidaten am 15. Dezember

Bei sei­ner letz­ten Sit­zung vor der Weih­nachts­pau­se tag­te der CDU-Kreis­­vor­­­stand im Wein­haus Stod­den in Rech. Neben ver­schie­de­nen ande­ren The­men ging es auch um die Vor­be­rei­tung des Dele­gier­ten­par­tei­ta­ges der Par­tei am 15. Dezem­ber 2014 in Dernau. An die­sem Abend will die CDU ihren Kan­di­da­ten für die Wahl des Land­rats, die im nächs­ten Jahr statt­fin­den soll, nominieren. 

Kei­nen Zwei­fel ließ der CDU-Kreis­­vor­­­si­t­­zen­­de Horst Gies MdL dar­an, dass der Kan­di­dat für ihn nur Dr. Jür­gen Pföh­ler hei­ßen kön­ne. Die­ser habe bewie­sen, dass er die­se Auf­ga­be sehr gut meis­te­re und des­halb kön­ne und müs­se die Par­tei hier nun auch ihre Geschlos­sen­heit zei­gen und den amtie­ren­den Land­rat wie­der als Kan­di­dat benennen.

Der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de der CDU im Kreis­tag, Karl-Heinz Sund­hei­mer, konn­te Gies in die­ser Mei­nung nur bestä­ti­gen. Er wies dar­auf hin, dass der Land­rat schwie­ri­ge Auf­ga­ben gemeis­tert, rich­ti­ge Schwer­punk­te gesetzt und die Ent­wick­lung des Krei­ses in die rich­ti­ge Rich­tung gelenkt habe. Pföh­ler berich­te­te dann, dass er in den ver­gan­ge­nen Wochen in allen Gebiets­ver­bän­den der CDU gewe­sen sei und sich der Dis­kus­si­on mit den Mit­glie­dern gestellt habe. Hier­bei habe er auch die Schwer­punk­te sei­ner Arbeit und sei­ne zukünf­ti­gen Zie­le noch ein­mal vor­stel­len können.

Der CDU-Kreis­­vor­­­stand beschloss ein­stim­mig, Dr. Jür­gen Pföh­ler der Dele­gier­ten­ver­samm­lung in der kom­men­den Woche als Kan­di­dat der CDU für die Wahl des Land­rats im Kreis Ahr­wei­ler vorzuschlagen.