1. März 2010

Bezirkstag der CDU Frauen-Union Koblenz-Montabaur — Einigkeit macht stark – mit Klöckner die Wahl gewinnen

Dele­gier­te und Gäs­te der CDU Frau­en­uni­on Koblenz-Mon­­ta­­baur tra­fen sich am 27.Februar zum Bezirks­tag in Höhr-Gren­z­hau­­sen, um die alle zwei Jah­re statt­fin­den­den Wah­len des Bezirks­vor­stand der Frau­en-Uni­on Koblenz-Mon­­ta­­baur durchzuführen.
Schwer­punkt der Tagung war die Anspra­che von Julia Klöck­ner MdB, Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin zum The­ma: Rhein­land Pfalz ein Jahr vor der Wahl – Poli­tik mit Frau­en und für Frauen.

Die desi­gnier­te Gegen­kan­di­da­tin von Beck bit­tet um Ver­trau­en der CDU Frau­en 13 Mona­te vor der Land­tags­wahl. In ihrem Wahl­kreis Bad Kreuz­nach habe man es zwei­mal geschafft, eine rote Hoch­burg zu stür­men. Das kann auch in Rhein­­land-Pfalz gelin­gen, Einig­keit macht stark.
Sehr wich­tig ist ihr das The­ma Bil­dung für die Zukunft unse­res Lan­des: ‘Kei­ne Lan­des­re­gie­rung darf eine hal­be Mil­lio­nen für Boris Becker aus­ge­ben und dann kein Geld für die Bil­dung unse­rer Kin­der haben!” Klöck­ner for­dert Ehr­lich­keit in der Schul­sta­tis­tik der aus­ge­fal­le­nen Schul­stun­den. Die Sozi­al­de­mo­kra­ten lie­ßen sich von Pos­ten und Macht­er­halt lei­ten. Julia Klöck­ner aber geht es um neue Inhal­te ver­bun­den mit einem neu­en Poli­tik­stil. Eines der Fun­da­men­te sei die christ­li­che Sozi­al­leh­re, das christ­li­che Menschenbild.’ 

Sie will Brü­cken bau­en und spricht sich für eine neue Gesprächs­kul­tur aus, die nicht nur über den Bür­ger hin­weg geht. Wich­tig ist ihr das Ver­trau­en der Bür­ger in die Poli­tik, noch wich­ti­ger das Ver­trau­en der Poli­tik in die Bür­ger. Sie steht für eine soli­de Haus­halts­po­li­tik in Rhein­­land-Pfalz und sagt, dass das Land lebt über sei­ne Ver­hält­nis­se. Ende 2010 wer­de Rhein­­land-Pfalz mit 33 Mil­li­ar­den Euro ver­schul­det sein. 20 Jah­re SPD-Regie­­rung sei­en defi­ni­tiv genug. 

Gleich im Anschluss an die Vor­stel­lung ist sie für Anre­gun­gen und Fra­gen der Dele­gier­ten offen. In die Gestal­tung des Regie­rungs­pro­gramms 2011 soll die Basis der CDU mit ein­be­zo­gen wer­den. Ihr ist es wich­tig zu erfah­ren, wel­che The­men den Mit­glie­dern beson­ders unter den Nägeln brennen.

Die anschlie­ßen­de Neu­wahl der Bezirks­vor­stand erbrach­te fol­gen­des Ergeb­nis: Hedi The­len wur­de mit 100-pro­­­zen­­ti­­ger Zustim­mung im Amt bestä­­tigt- Ihrer Wie­der­wahl ist die Beloh­nung für ihr Enga­ge­ment und das posi­ti­ve Ergeb­nis der Arbeit, die sie gemein­sam mit dem Vor­stand geleis­tet hat. Aus dem Kreis Ahr­wei­ler wur­de Sabri­na Koll neu in den Bezirks­vor­stand gewählt.